Angeln in Oregon Teil 1

Oregon (USA) das Land der unberührten Natur, der Forellen, Waller, Katzenwelse, Störe, Zander, Heilbutts, Leng, Thunfische und des Lachses

Oregon


Vom 08.04. - 21.04. war unser Team der Angelsuchmaschine für Euch vor Ort, um mit Hilfe unseres "heimischen Guide" die Fischgründe des Willamette, des Columbia River und der vielen Seen und Flüsse zu erkunden. Aus zeitlichen Gründen war es uns leider nicht möglich, den Fischreichtum des pazifischen Ozeans kennenzulernen. Ein wichtiger Punkt vorab, wer nur zum angeln nach Oregon reist, verpasst eine einmalige Möglichkeit, die wunderschöne Landschaft mit ihren abwechslungsreichen Naturschauspielen kennenzulernen. Von Prärie bis Hochgebirge von unberührten Sandstränden bis Dünenlandschaften und unendlichen Wäldern wird alles geboten, was man sich nur vorstellen kann. Leider standen uns nur 13 Tage zur Verfügung um dies alles kennenzulernen.



Oregon


Da Oregon nicht zu den bekannten Reisezielen der Deutschen in den USA gehört (warum eigentlich ?) gibt es keinen Direktflug nach Portland Oregon). Mit einem Jet der Lufthansa erreicht man nach ca. 9 1/2 Stunden Vancouver in Canada. Von dort fliegt man mit einer kleinen Maschine der Canada Air in ca. 1 Stunde nach Portland. Bereits auf dem Flug kann man die gigantische Landschaft mit Ihren unzähligen Flüssen, Seen, den Vulkanen und den schneebedeckten Bergen sehen. In Portland selbst ist es unbedingt empfehlenswert, sofort am Flughafen einen Leihwagen in Empfang zu nehmen. Ohne Auto hat man in den USA keine Chance sich etwas anzusehen bzw. etwas zu unternehmen. Die Entfernungen sind einfach zu groß. Auch ist es empfehlenswert, in der Nähe des Flughafens in einem Motel / Hotel die erste Nacht zu verbringen und nicht direkt nach der Ankunft auf Entdeckungsreise zu gehen. Der Zeitunterschied beträgt immerhin 9 Stunden. Wir hatten uns dafür entschieden in Clackamas (ca. 12 Meilen ausserhalb von Portland) im Hotel Comfort Suites Unterkunft zu beziehen. Das Hotel war einfach gesagt "Spitze". Neben einem erstklassigen Zimmer (mit Fernseher, Video, Air Condition, Kaffemaschine, Mikrowelle und Kühlschrank stand uns ein Schwimmbad mit Sauna und Whirlpool zur Verfügung und die Betreuung durch das Hotelpersonal war erstklassig. Pro Nacht wurden uns für 4 Personen 80 $ berechnet.



Hotel


Nachdem wir die Zeitdifferenz etwas überwunden hatten, starteten wir in der näheren Umgebung von Portland die ersten Erkundungsfahrten. In einem Land, welches fast die Grösse der Bundesrepublik besitzt, jedoch weniger Einwohner als unsere Bundeshauptstadt Berlin aufweist, sind unzählige unberührte Naturlandschaften vorhanden. Nach einem Besuch des Columbia River und der Wasserfälle "Wultnomah Falls", sowie des Flusses Willamette plante unser heimischer Guide die ersten Angeltouren.

David (unser Guide) schlug uns vor, seinen Lieblingsfisch - den Bass - (Schwarzbarsch) zu beangeln. Mit dem Boot (nur fliegen ist schöner) starteten wir zu unserer ersten Angeltour auf dem Willamette. Die Angelruten und Köder wurden uns von David zur Verfügung gestellt. Was wir nicht wussten: David ist im "Bassangeln" fast schon ein Profi und in den USA gibt es riesengroße Veranstaltungen mit Preisgeldern bis zu 100.000 $ für den besten Bass-Angler. Also hatte unser Guide, dieses Schlitzohr, mit seinem Vorschlag nur im Sinn, unser anglerisches Können zu testen. Was wir auch nicht wußten ist, daß beim Angeln auf Bass ausschließlich Kunstköder verwendet werden dürfen. - keine Maden, Würmer etc. und keine Posen -. Mit allerlei Plastikködern (vieles davon hatten wir nie vorher gesehen) ging es zum angeln. Obwohl die Angelmethoden für uns ungewohnt waren konnten wir an diesem Tag 8 Schwarzbarsche erwischen. David war uns am ersten Angeltag natürlich überlegen und fing die meisten Fische. Er war jedoch überrascht, daß wir nicht als Schneider nach Hause fuhren, sondern ebenfalls einige Schwarzbarsche erbeuteten. Wie in den USA üblich, wurden alle Fische zurückgesetzt. "Catch and Release" ist in den USA - anders als in Deutschland - obligatorisch, wenn man Schwarzbarsche fängt.